Logos der Baumärkte Hagebau und Max Bahr

Übernahme weiterer Standorte Hagebau kauft Max-Bahr-Märkte

Stand: 04.12.2013 15:27 Uhr

Nach der Pleite der Baumarktketten Praktiker und Max Bahr übernimmt der Konkurrent Hagebau 16 Märkte. Die Gesellschafter der Handelsgesellschaft kaufen die Immobilien von sieben bisherigen Max-Bahr-Standorten sowie von neun Praktiker-Märkten - drei davon in Luxemburg. Nach eigenen Angaben verhandelt Hagebau mit den Insolvenzverwaltern über den Kauf weiterer Objekte.

Was die Übernahme der 16 Märkte für die bisherigen Mitarbeiter bedeutet, ließ Hagebau offen. Geschäftsführer Heribert Gondert erklärte lediglich: "Durch die neuen Märkte werden wir aller Voraussicht nach ein zusätzliches Verkaufsvolumen von 100 Millionen Euro erreichen, wenn nicht sogar übertreffen können." Ziel sei es, Wachstumspotenziale zu nutzen und weiße Flecken auf der Landkarte zu schließen.

Von Hagebau gekaufte Standorte von Max Bahr und Praktiker
StandortBisherige Baumarktkette
Hamburg-AltonaMax Bahr
Hamburg-RahlstedtMax Bahr
Hamburg-WinterhudeMax Bahr
Hamburg-Hammer SteindammMax Bahr
Lübeck-LohmühleMax Bahr
NeumünsterMax Bahr
RostockMax Bahr
BrandenburgPraktiker
DachauPraktiker
DeggendorfPraktiker
PfarrkirchenPraktiker
RheinbergPraktiker
StadePraktiker
Luxemburg-FoetzBatiself (Praktiker)
Luxemburg-IngeldorfBatiself (Praktiker)
Luxemburg-StrassenBatiself (Praktiker)

Insolvenzverwalter hoffen auf Erhalt von Arbeitsplätzen

Die Insolvenzverwalter werteten die Übernahme als zweiten großen Erfolg, nachdem zuvor bereits die Baumarktkette Bauhaus 22 Max-Bahr-Märkte gekauft hatte. "Wir haben nach dem Verkauf der ersten Immobilien an Bauhaus intensive Gespräche mit Interessenten an den weiteren Standorten geführt. Dass wir so kurze Zeit danach jetzt weitere Standorte verkaufen können, ist ein bedeutender Baustein für den Erhalt von möglichst vielen Arbeitsplätzen", sagte Berthold Brinkmann, Insolvenzverwalter der Vermietungsgesellschaft Moor Park.

Die aus selbstständigen Baustoff-, Holz- und Fliesenhändlern sowie Baumarktbetreibern bestehende Hagebau-Gruppe mit 360 Gesellschaftern zählt fast 1600 Standorte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg. Der Verbund kommt eigenen Angaben zufolge auf einen Gesamtumsatz von mehr als zwölf Milliarden Euro.

Darstellung: