Blick auf Chongqingin in China | Bildquelle: picture alliance / Zhou Zhiyong/

Handelsstreit mit USA China droht mit neuen Zöllen

Stand: 04.08.2018 01:51 Uhr

Der Handelsstreit zwischen den USA und China eskaliert: Die chinesische Regierung teilte mit, sie werde US-Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar mit Zöllen belegen, sollten die USA ihre jüngsten Zollpläne umsetzen.

Im Handelsstreit zwischen den USA und China überschreiten die gegenseitig angedrohten Zölle weitere Milliardenschwellen. Die chinesische Regierung teilte mit, sie werde US-Waren im Wert von 60 Milliarden Dollar mit Zöllen belegen, wenn die amerikanische Regierung ihre jüngsten Pläne für Zölle auf Waren aus China im Wert von 200 Milliarden Dollar umsetze.

Das chinesische Finanzministerium warf US-Präsident Donald Trump vor, mit seinem Vorschlag über Zölle von 25 Prozent auf chinesische Produkte der Weltwirtschaft zu schaden. "China ist gezwungen, Gegenmaßnahmen zu ergreifen", erklärte das Ministerium. Die Zölle würden zwischen fünf und 25 Prozent betragen, wobei die höchsten für Honig, Gemüse, Pilze und Chemikalien fällig wären. Damit wären Regionen mit Landwirtschaft und Bergbau betroffen, deren Einwohner bei der Präsidentenwahl 2016 mehrheitlich Trump unterstützt hatten.

US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping (Archivbild vom 9. November 2017) | Bildquelle: dpa
galerie

US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping bei einem gemeinsamen Treffen am 9.11.2017. Der Handelskonflikt zwischen beiden Ländern spitzt sich seit Monaten zu.

USA nennen Chinas Handelspraktiken "unfair"

Die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders, sagte, statt Vergeltungsmaßnahmen zu beschließen, sollte China besser die seit langem bestehenden Bedenken bezüglich "seiner unfairen Handelspraktiken" ausräumen.

Washington hatte am 6. Juli Zölle von 25 Prozent auf chinesische Waren im Wert von 34 Milliarden Dollar verhängt. Weitere Zölle für Waren im Wert von 16 Milliarden Dollar sind in Vorbereitung. Washington wirft China vor, geistiges Eigentum von US-Unternehmen zu stehlen oder Druck auf sie auszuüben, es mit chinesischen zu teilen, um Zugang zum chinesischen Markt zu bekommen.

Die chinesische Führung hat angeboten, den politisch brisanten Handelsüberschuss mit den Vereinten Staaten durch höhere Einkäufe amerikanischer Waren zu verkleinern. Ihren Plan für eine technologische Entwicklung des Landes will sie jedoch nicht aufgeben.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 04. August 2018 um 04:55 Uhr.

Darstellung: