Flugzeug der Fluggesellschaft Hongkong Airlines | Bildquelle: picture alliance / Ramil Sitdiko

Hong Kong Airline-Pleite wegen der Proteste?

Stand: 06.01.2020 11:31 Uhr

Hong Kong Airlines ist in finanziellen Schwierigkeiten. Die Fluggesellschaft macht dafür die Massenproteste in Hongkong verantwortlich. Doch Gewerkschafter sehen das anders.

Von Steffen Wurzel, ARD-Studio Shanghai

Bei Hong Kong Airlines sind nach Medienberichten Hunderte Stellen in Gefahr: Betroffen seien Piloten, Flugbegleiter und Mitarbeiter der Verwaltung, schreibt die Zeitung "South China Morning Post". Nur durch zahlreiche Entlassungen könne die Pleite der Fluggesellschaft verhindert werden.

Nach Angaben des Hong-Kong-Airlines-Managements sind die Folgen der Massenproteste in der chinesischen Sonderverwaltungsregion Schuld an den finanziellen Problemen. Unsinn sei das, sagt der Hongkonger Gewerkschaftsdachverband HKCTU.

Gewerkschaft widerspricht

Schuld an der Misere bei Hong Kong Airlines seien nicht die Proteste der Demokratiebewegung, sondern hausgemachte Probleme: sowohl im Management der Fluggesellschaft als auch beim finanziell ebenfalls angeschlagenen chinesischen Mutterkonzern HNA.

"Das Problem von Hong Kong Airlines ist die Art der Finanzierung. Die Muttergesellschaft HNA hat immer wieder große Mengen Kapital abgezogen und auf andere zu HNA gehörende Fluggesellschaften in Festlandchina verteilt, um die Geschäfte dort zu sichern", sagt Carol Ng, die Vorsitzende des Gewerkschaftsdachverbands.

Pro-demokratische Demonstranten marschieren mit blauen Masken, denen eine rote Hand mit chinesischer Flagge den Mund verschließt. | Bildquelle: dpa
galerie

Schaden die anhaltenden Proteste in Hongkong der Reisebranche in der chinesischen Sonderverwaltungszone oder sind die finanziellen Schwierigkeiten von Hong Kong Airlines hausgemacht?

Airline konnte Gehälter nicht pünktlich zahlen

Klar ist: Hong Kong Airlines stand bereits im Dezember kurz vor der Pleite. Gehälter konnten nicht pünktlich gezahlt werden. Die Behörden der autonom regierten Stadt entzogen der Gesellschaft um ein Haar die Lizenz. Vorläufig gerettet hat den Betrieb der Fluggesellschaft offenbar nur eine Millionenzahlung des Mutterkonzerns HNA.

Hong Kong Airlines musste auch das Streckennetz ausdünnen, mehrere Verbindungen wurden gestrichen. Am Hongkonger Flughafen sind sogar mehrere Maschinen der Gesellschaft beschlagnahmt worden, weil Hongkong Airlines fällige Parkgebühren für die Flugzeuge nicht bezahlen konnte.

Hong Kong Airlines in der Krise: Fluggesellschaft baut massiv Stellen ab
Steffen Wurzel, ARD Shanghai
06.01.2020 10:59 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR AKTUELL am 06. Januar 2020 um 10:38 Uhr.

Darstellung: