Das neue Instagram-Logo | Bildquelle: REUTERS

Test auch in Deutschland Instagram verzichtet auf Likes

Stand: 15.11.2019 12:02 Uhr

Für viele sind sie die eigentliche Währung auf Instagram: Die Likes unter einem Posting. Je mehr Likes, desto beliebter - so die Vorstellung. Diese Zahlen werden testweise in Deutschland nicht mehr zu sehen sein.

Instagram wird demnächst auch in Deutschland bei einer ausgewählten Gruppe von Nutzern testweise die Zahl der Likes nicht mehr anzeigen. "Nutzer, die Teil des Tests sind, sehen nicht mehr die Gesamtzahl der Likes und Views von Fotos und Videos anderer in ihrem Feed", erläuterte die zu Facebook gehörende Fotoplattform. Die Likes für die eigenen Beiträge bleiben für sie auch weiterhin sichtbar.

Instagram hatte den Verzicht auf die Anzeige von Like-Zahlen zunächst nur in Australien, Brasilien, Kanada, Irland, Italien und Neuseeland ausprobiert. Die Reaktionen der beteiligten Nutzer seien positiv gewesen, hieß es in der Mitteilung. Da es sich aber um eine "grundlegende Änderung" handele, solle noch mehr Feedback gesammelt werden. Unklar ist, wie viele Nutzer genau Teil des nun weltweiten Tests bei den Instagram-Likes sein werden.

Weniger Druck für Jugendliche?

Hintergrund der Veränderung sei, "den Menschen zu helfen, sich auf die Fotos und Videos zu konzentrieren, die sie teilen, und nicht darauf, wie viele Likes sie dafür bekommen", erklärte Instagram. Der Chef der Plattform, Adam Mosseri, hatte bei einem Auftritt vergangene Woche betont, man werde auch Maßnahmen ergreifen, die dem Geschäft schaden, wenn sie dem Wohlbefinden der Nutzer dienten.

Die Zählerstände in Online-Netzwerken können vor allem unter Jugendlichen für enormen Druck sorgen: Sie gelten als umso beliebter, je mehr Likes sie erhalten. Manche Nutzer wollen möglichst populäre Posts produzieren und löschen Beiträge, die aus ihrer Sicht zu wenige Likes bekommen.

Influencer sind auf Likes angewiesen

Die Änderung könnte für Influencer oder Autoren von Inhalten, für die Instagram als Plattform geschäftlich wichtig ist, gravierende Folgen haben. Sie sind oft darauf angewiesen, potenziellen Geschäftspartnern ihre Reichweite zu demonstrieren - und brauchen dafür auch eine sichtbare Zahl der Likes. Instagram teilte mit, für diese Gruppe werde noch nach einer Lösung gesucht.

Über dieses Thema berichtete WDR 5 am 16. November 2019 um 07:05 Uhr im Morgenecho.

Darstellung: