Sicherheitslücke offenbar geschlossen Microsoft stellt Aktualisierung für Internet Explorer bereit

Stand: 21.01.2010 21:39 Uhr

Download-Seite für den Microsoft Internet Explorer
galerie

Über den Internet Explorer ließ sich Schadcode auf Computern einschleusen.

Der US-Softwareriese Microsoft stellt eine Aktualisierung für seinen Internet Explorer (IE) bereit. Damit solle die Sicherheitslücke in dem Browser behoben werden, die auch den Angriff chinesischer Hacker auf den Internetkonzern Google ermöglicht hatte, wie Microsoft mitteilte.

Alle PC-Nutzer, deren Computer die Sicherheits-Updates nicht automatisch installieren, können sich die Aktualisierung unter www.microsoft.de/security herunterladen, wie das Unternehmen bekanntgab. Es sollte aber auch bei einer Aktualisierung des Betriebssystems Windows automatisch installiert werden.

Hacker können eigene Programme einschleusen

Die Sicherheitslücke im weltweit stark verbreiteten Internet Explorer ermöglicht es Angreifern, über den Browser Schadcode in den Computer einzuschleusen. Google hatte vor einer Woche aus China stammende Hackerattacken auf seine Systeme und mehr als 20 andere Ziele öffentlich gemacht, der Konzern drohte deshalb damit, sich vom chinesischen Markt zurückzuziehen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatte die Sicherheitslücke vergangene Woche als "kritisch" bewertet und Internetnutzern empfohlen, vorübergehend einen alternativen Browser zu verwenden.

Darstellung: