Stagnation im vierten Quartal in Deutschland Konjunkturerholung ins Stocken geraten

Stand: 12.02.2010 09:53 Uhr

Frachtcontainer im Hamburg Hafen
galerie

Nur der Außenhandel sorgte für positive Impulse.

Die Erholung der deutschen Wirtschaft ist im vierten Quartal 2009 ins Stocken geraten. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, blieb das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf dem Niveau des Vorquartals. Damit habe sich der leichte Aufwärtstrend aus dem zweiten und dem dritten Quartal nicht fortgesetzt. Das BIP, die Maßzahl für die Gesamtleistung der deutschen Wirtschaft, war im dritten Quartal 2009 noch um 0,7 Prozent und im zweiten um 0,4 Prozent gewachsen. Für das letzte Vierteljahr 2009 ermittelten die Statistiker nunmehr eine Rate von 0,0 Prozent.

Infografik: Wirtschaftswachstum 2008/2009
galerie

Infografik: Wirtschaftswachstum 2008/2009

Im Vorjahresvergleich war die Wirtschaftsleistung laut Bundesamt in allen Quartalen 2009 rückläufig. Das preisbereinigte BIP ging im vierten Quartal im Vergleich mit dem Vorjahresvierteljahr um 1,7 Prozent zurück. Kalenderbereinigt war der Rückgang mit 2,4 Prozent noch stärker, da im Berichtsquartal 2,1 Arbeitstage mehr zur Verfügung standen.

Schwacher Konsum bremst Wachstum

Positive Impulse kamen im Vorquartalsvergleich lediglich vom Außenhandel, wie die Statistiker berechneten. Während die Exporte wieder zulegten, waren die Importe rückläufig. Die Konsumausgaben und die Investitionen gingen zurück und bremsten so das Wirtschaftswachstum.

Darstellung: