Pilotenstreik

Einsparungen im Frachtgeschäft Lufthansa streicht Hunderte Stellen

Stand: 10.06.2016 17:16 Uhr

Nach der Cateringtochter Sky Chefs will die Lufthansa nun auch im Frachtgeschäft sparen. Dafür sollen bei Lufthansa Cargo bis zu 800 Stellen gestrichen werden - die meisten davon in Deutschland. Zuletzt war dort der Gewinn eingebrochen.

Die Lufthansa will sparen und streicht in der Frachtsparte bis zu 800 Arbeitsplätze. In Deutschland seien 450 bis 500 Vollzeitstellen bei Lufthansa Cargo betroffen, teilte das Unternehmen mit. Die Einsparungen sollen laut "Spiegel" die Verwaltung und Bodenabfertigung betreffen.

Der Jobabbau soll laut dem Unternehmen so sozialverträglich wie möglich über die Bühne gehen. "Mit dem Kostensenkungsprogramm 'C40' zielen wir auf Einsparungen in Höhe von insgesamt 80 Millionen Euro jährlich, davon 55 Millionen Euro Personalkosten und 25 Millionen Euro Dienstleisterkosten", teilte Lufthansa Cargo mit.

Kostendruck zwingt Lufthansa zum Sparprogramm

Die Luftfahrtbranche leidet unter Überkapazitäten und einem harten Preiskampf. Lufthansa Cargo hatte sich deshalb im März ein Sparprogramm verordnet, mit dem die jährlichen Kosten der Gesellschaft um mindestens 40 Millionen Euro gesenkt werden sollten.

Im abgelaufenen Jahr hatte Lufthansa Cargo einen Gewinneinbruch verzeichnet. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern brach unter anderem wegen Pilotenstreiks und des Preiskampfs in der Branche von 123 Millionen auf drei Millionen Euro ein. Weltweit beschäftigt die Cargo-Tochter etwa 4600 Mitarbeiter.

Zuletzt hatte Lufthansa angekündigt, bei der Tochter LSG Sky Chefs bis zu 1700 Stellen in Deutschland streichen zu wollen.

Darstellung: