Oliver Blume, Porsche | Bildquelle: RONALD WITTEK/EPA-EFE/REX

Untreue-Verdacht Ermittlungen gegen Porsche-Chef

Stand: 29.05.2019 17:16 Uhr

Bei den Ermittlungen gegen Porsche nimmt die Staatsanwaltschaft auch Vorstandschef Blume ins Visier. Es geht offenbar um den Verdacht der Untreue, wie mehrere Medien berichten. Insgesamt gibt es sechs Beschuldigte.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt offenbar auch gegen Porsche-Chef Oliver Blume wegen des Verdachts der Untreue. Der "Spiegel" und die "Stuttgarter Nachrichten" berichteten, Blume werde in einem Durchsuchungsbeschluss neben anderen Top-Managern wie Andreas Haffner als Verdächtiger aufgeführt. Der Autokonzern soll dem früheren Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück ein zu hohes Gehalt über einen "mittleren sechsstelligen Betrag" gezahlt haben.

Porsche erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, mit der Staatsanwaltschaft zu kooperieren, sich zu weiteren Details aber nicht äußern zu wollen. Hück, der selbst nur als Zeuge, nicht aber als Beschuldigter gilt, sagte der "Pforzheimer Zeitung", sein Gehalt sei "sauber".

Uwe Hück | Bildquelle: dpa
galerie

Der frühere Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück gehört nicht zu den Beschuldigten - ein ihm gezahltes Gehalt ist jedoch Anlass der Untersuchungen.

Tricks mit Steuervorteil

Die Vorwürfe gegen die Porsche-Führungskräfte beziehen sich laut "Spiegel" vor allem auf steuerliche Folgen. Sollte Hück tatsächlich ein unangemessen hohes Gehalt eingestrichen haben, hätte Porsche dafür höhere Steuern bezahlen müssen. Stattdessen habe der Autohersteller offenbar einen ungerechtfertigten Steuervorteil eingestrichen, weil er Hücks Gesamtvergütung steuermindernd geltend gemacht habe.

Am Dienstag hatten knapp 200 Ermittler die Zentrale sowie Privatwohnungen, Finanzbehörden und eine Steuerkanzlei durchsucht. Zu den sechs Beschuldigten im Zusammenhang mit dem Untreue-Verdacht gehört laut Staatsanwaltschaft auch ein Steuerberater der Porsche AG, der zudem eine Rolle in einem weiteren Ermittlungskomplex spielt. Hück hatte im Februar seine Ämter bei dem Sportwagenhersteller niedergelegt. Bei den Kommunalwahlen in Baden-Württemberg am Sonntag holte er für die SPD die meisten Stimmen in Pforzheim.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 29. Mai 2019 um 17:00 Uhr.

Darstellung: