Corona-Beschränkungen Seehofer für Öffnung der Friseursalons

Stand: 05.02.2021 19:27 Uhr

Die Haare länger, der Frust größer: Viele treibe das zu Friseuren, die schwarzarbeiten, sagt Innenminister Seehofer - und fordert, dass Friseursalons unter strengen Hygieneregeln wieder öffnen sollen.

Friseurinnen und Friseure sollen nach dem Willen von Bundesinnenminister Horst Seehofer bald wieder ihrer Arbeit nachgehen dürfen. "Ich bin in der aktuellen Situation ganz klar für eine Verlängerung der Corona-Schutzmaßnahmen", sagte der CSU-Politiker dem "Spiegel". "Wir sollten aber diejenigen Maßnahmen zurücknehmen, die ganz offensichtlich keine Schutzwirkung entfalten", fügte er hinzu.

Bei den Friseuren habe sich "regelrecht ein Schwarzmarkt" entwickelt. Immer mehr Menschen würden sich auf anderen Wegen und dann eben auch ohne Hygienekonzepte die Haare schneiden lassen. Das sei viel gefährlicher, als Friseurläden mit einem strengen Hygienekonzept die Öffnung zu gestatten.

Horst Seehofer | Bildquelle: ALEXANDER BECHER/EPA-EFE/REX
galerie

Macht sich für die Öffnung der Friseursalons stark: Innenminister Seehofer.

Auch Merkel freut sich auf den Gang zum Friseur

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte am Donnerstag im Interview mit RTL und ntv verraten: "Also, ich freue mich auch, wenn Friseure mal wieder aufmachen können." Dabei geht es der Kanzlerin in Sachen Haarstyling noch besser als dem Normalbürger. Sie habe Unterstützung durch eine Assistentin, Hygiene-Maßnahmen würden dabei eingehalten, sagte sie auf die Frage, wer sich denn in diesen Lockdown-Zeiten um ihre Frisur kümmere.

In Österreich dürfen Friseursalons am 8. Februar wieder öffnen. Vorgeschrieben sind negative Corona-Tests.

Belgische Friseure dürfen von kommender Woche Samstag an wieder arbeiten. Es würden jedoch sehr strenge Hygieneregeln gelten, sagte der belgische Regierungschef Alexander De Croo. Andere nichtmedizinische Berufe mit Körperkontakt - etwa Kosmetiker - müssen sich noch bis zum 1. März gedulden.

Bund-Länder-Beratungen über Lockdown kommende Woche

Wie es in Deutschland mit dem Lockdown weitergeht, entscheidet sich am 10. Februar, wenn Merkel wieder mit den Ministerpräsidentinnen und -präsidenten der Länder berät. Der derzeitige harte Lockdown ist vorerst bis zum 14. Februar befristet.

Ob er verlängert wird oder es zu ersten Lockerungen kommt, ist unklar. Die Corona-Infektionszahlen gehen zwar zurück, zugleich besteht große Furcht vor der Ausbreitung hochansteckender Virus-Varianten.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 05. Februar 2021 um 21:00 Uhr.

Darstellung: