Das Logo der chinesischen Video-App Tiktok wird auf einem Smartphone-Bildschirm angezeigt. | Bildquelle: REUTERS

Streit über Video-App TikTok-Chef Mayer tritt zurück

Stand: 27.08.2020 08:42 Uhr

Der Chef der Videoplattform TikTok verlässt den Konzern nach nur drei Monaten. Grund dafür ist der Streit zwischen den USA und den App-Betreibern. US-Präsident Trump wirft TikTok Spionage vor und will die App verbieten.

Der Chef der chinesischen Videoplattform TikTok, Kevin Mayer, ist nach nur drei Monaten zurückgetreten und verlässt das Unternehmen. In einem Brief an die Mitarbeiter begründete Mayer seine Entscheidung mit der starken Veränderung des politischen Umfelds, wie die Zeitung "Financial Times" berichtet. Er hatte das Amt erst seit dem 1. Juni inne. Zuvor war Mayer verantwortlich für Disneys Streamingdienste.

Die jüngste Entwicklung habe dazu geführt, dass der Chefposten eine andere Bedeutung haben würde als bei Mayers Verpflichtung geplant gewesen sei, teilte TikTok mit. Der zum chinesischen Bytedance-Konzern gehörenden Internetplattform droht in den USA ein Verbot, sollte der Mutterkonzern TikTok bis Mitte September nicht verkauft haben.

Kevin Mayer | Bildquelle: AFP
galerie

Nur drei Monate hielt sich Kevin Mayer an der Konzernspitze von TikTok.

TikTok hat Klage gegen die USA eingereicht

US-Präsident Donald Trump hatte den Schritt damit begründet, dass TikTok ein nationales Sicherheitsrisiko darstelle. Demnach könnten mit Hilfe der App Bewegungsprofile von Bundesbeamten erstellt und Firmen ausspioniert werden. Bytedance und TikTok bestreiten, Nutzerdaten an die chinesische Regierung weiterzugeben. Sie werfen der Trump-Regierung politische Motive vor.

Die Betreiber der Video-App reichten deshalb diese Woche Klage gegen die USA beim Bundesgericht in Los Angeles ein. TikTok teilte mit, dass das Vorgehen der US-Regierung durch keinerlei Belege gerechtfertigt sei. Zudem hätte TikTok "außerordentliche Schritte unternommen, um die Privatsphäre und die Sicherheit der Daten von TikTok-Nutzern in den USA zu schützen".

Microsoft will TikTok kaufen

Die vor allem bei jungen Nutzern sehr beliebte Video-App wurde allein in den USA bereits rund 175 Millionen Mal heruntergeladen. Weltweit wurden mehr als eine Milliarde Downloads gezählt. Derzeit verhandelt der Software-Riese Microsoft über einen Kauf des Geschäfts von TikTok in den USA und mehreren anderen Ländern.

TikTok-Chef Kevin Mayer tritt zurück
Katharina Wilhelm, ARD Los Angeles
27.08.2020 08:54 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. August 2020 um 09:00 Uhr.

Darstellung: