TUI-Maschine über Palma de Mallorca

Flexible Tarife im Angebot Jetzt an den Sommerurlaub denken?

Stand: 16.12.2020 14:57 Uhr

Während die Deutschen nun erstmal im Lockdown sind und an Reisen nicht zu denken ist, planen Reiseveranstalter bereits den Sommer - und ködern potenzielle Kunden mit einem besonderen Angebot.

Von Lothar Gries, tagesschau.de

Wer denkt eigentlich mitten in der Corona-Pandemie an den nächsten Sommerurlaub, an Fernreisen nach Südafrika oder Madeira? Glaubt man Anbietern wie TUI oder Lufthansa, ist Reisen eine "Herzensangelegenheit der Deutschen".

"Je größer die Reiseeinschränkungen, desto höher die Wertschätzung für Reisen", sagte Marek Andryszak, Vorsitzender der Geschäftsführung von TUI Deutschland bei der Vorstellung des Sommerangebots 2021. Er ist überzeugt, dass ein Impfstoff und verbesserte Testmöglichkeiten die nötige Sicherheit bringen, um bald wieder mehr zu reisen.

Wahl zwischen verschiedenen Tarifen

Ob das auch tatsächlich der Fall sein wird, bleibt abzuwarten. Als Beleg verwies Andryszak auf hohe Zugriffszahlen auf die TUI-Webseite, wo Urlaubsangebote in Spanien und Griechenland besonders hoch im Kurs stünden. Überhaupt dürften Reisen rund um das Mittelmeer wieder verstärkt gefragt sein, so der Reisemanager.

Damit die Kunden sich auch trauen, in diesen ungewissen Zeiten einen Urlaub für den nächsten Sommer zu buchen, bietet TUI nun auch für Pauschalreisen eine Auswahl an Tarifen an, so wie es bei reinen Flugtickets schon lange üblich ist.

Stornieren bis 18 Uhr am Anreisetag

Urlauber, die im Zeitraum vom 17. Dezember bis zum Jahresende ihre Reise buchen, können bis 14 Tage vor Anreise kostenlos umbuchen oder stornieren. Das gilt für den Reisezeitraum bis zum 31. Oktober 2021. Für rund 6000 Hotels in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz gibt es darüber hinaus Flex-Raten, die eine kostenlose Stornierung bis 18 Uhr am Anreisetag möglich machen.

Zudem bietet TUI auch die üblichen Frühbucherermäßigungen mit bis zu 57 Prozent Ersparnis. Urlauber haben auch die Möglichkeit, ihre Buchungen mit Upgrades in höhere Zimmerkategorien oder mehr Verpflegungsleistungen aufzuwerten.

Diese neuen Möglichkeiten entsprechen offenbar den Wünschen der Kunden. Denn die wollen neben Sicherheit auch mehr Flexibilität als früher, haben die Konzernmarktforscher ermittelt, erst danach folge der bislang dominierende Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mittelmeer und Ostsee angesagt

Neben dem Mittelmeerraum sei auch Urlaub im eigenen Land angesagt, so TUI. "Der Trend zum Urlaub im eigenen Land wird sich in 2021 massiv fortsetzen", so Touristik-Geschäftsführer Stefan Baumert. Dabei dürfte die deutsche Ostseeküste auch 2021 die beliebteste Urlaubsregion innerhalb Deutschlands bleiben.

Im vergangenen Jahr haben rund ein Viertel aller Deutschlandurlauber ihre Ferien dort verbracht - Tendenz steigend. Sehr gefragt seien auch der Schwarzwald, der Bayerische Wald, das Allgäu und die Ostfriesischen Inseln.

Auch Lufthansa verzeichnet Anstieg der Buchungen

Mit seinem Optimismus ist der größte deutsche Reiseveranstalter TUI nicht allein. Bereits Anfang des Monats berichtete die Lufthansa von einem sprunghaften Anstieg der Buchungen von Flügen nach Übersee, aber auch ins europäische Ausland. Sie hätten sich teilweise verfünffacht, teilte die Lufthansa mit, ohne jedoch genaue Zahlen zu nennen.

"Die Sehnsucht zu reisen ist weltweit groß", erklärte Vorstand Harry Hohmeister. "Sobald Reiserestriktionen fallen, sehen wir einen deutlichen Anstieg der Buchungen." Damit ist er sich mit TUI-Deutschland-Chef Marek Andryszak einig.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 15. Dezember 2020 um 13:35 Uhr.

Darstellung: