Vertrag mit BioNTech/Pfizer EU sichert sich weitere 100 Millionen Dosen

Stand: 19.04.2021 12:27 Uhr

Zu langsam, zu wenig Impfstoff - die EU-Impfkampagne war zuletzt kritisiert worden. Nun hat die Kommission mit BioNTech und Pfizer die Lieferung von weiteren 100 Millionen Dosen fest vereinbart.

Die Europäische Union hat mit den Herstellern BioNTech und Pfizer die Lieferung von weiteren 100 Millionen Corona-Impfstoffdosen vereinbart. Damit erhalte die EU nun definitiv insgesamt 600 Millionen Impfstoffdosen für die 27 Mitgliedsstaaten, teilten die Pharmaunternehmen mit.

In den 100 Millionen Dosen sind bereits die 50 Millionen enthalten, deren Lieferung die EU vergangene Woche angekündigt hatte. Die Kommission hatte bereits zu Jahresbeginn eine Option auf diesen zusätzlichen Impfstoff vereinbart, die damit nun umgesetzt wird.

Dosen decken etwa zwei Drittel des EU-Bedarfs ab

"Die zusätzlichen 100 Millionen Impfstoffdosen dieser Option werden die Beschleunigung der Impfkampagnen in der EU unterstützen", erklärte BioNTech-Vorstand Sean Marett. Die 600 Million Dosen deckten etwa zwei Drittel des Bedarfs für die europäische Bevölkerung ab. Im zweiten Quartal sollen demnach 250 Millionen Dosen geliefert werden. Das sind viermal so viele Dosen wie im ersten Quartal.

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hatte zudem vor einigen Tagen bestätigt, dass die Kommission mit beiden Unternehmen Gespräche über einen weiteren Vertrag über 1,8 Milliarden Dosen zur Lieferung im nächsten und übernächsten Jahr führt. Die Impfkampagne der EU war zuletzt immer wieder als zu langsam kritisiert worden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 19. April 2021 um 12:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: