Modell 787 Neue Probleme bei Boeing

Stand: 15.12.2020 18:18 Uhr

Der US-Flugzeugbauer Boeing kommt nicht aus der Krise: Die Probleme mit dem Modell 787 sind offenbar größer als bislang angenommen. Es ist schon das vierte Mal, dass es bei der Produktion hakt.

Von Torsten Teichmann, ARD-Studio Washington

Die Boeing 787 bereitet dem US-Flugzeugbauer weiter Sorgen. Dieses Mal geht es um Mängel an der Oberfläche des Rumpfs der Flugzeuge, der aus Kohlefaser-Verbundswerkstoffen besteht.

Keine unmittelbare Gefahr für die Sicherheit?

Ingenieure von Boeing und Mitarbeiter der US-Flugaufsicht FAA seien sich einig, dass von den Problemen keine unmittelbare Gefahr für die Sicherheit der Maschinen vom Typ 787 ausgeht, schreibt das "Wall Street Journal". Aber entlang der fehlerhaften Stellen könnten sich Risse bilden, die die Stabilität des Flugzeugrumpfes verringern.

Zuerst hatte das Luftfahrtunternehmen nur Mängel am Heck der Flieger entdeckt. Jetzt stellte sich heraus, dass auch andere Teile des Rumpfs betroffen sein könnten. Boeing will bereits gebaute Flugzeuge untersuchen und nach Fehlern an der Produktionsstandorten in den USA, Italien und Japan forschen.

Produktion der 787 wird gedrosselt

Es ist bereits das vierte Mal, dass Probleme bei der Produktion der 787 auftreten. Die US-Flugaufsicht hatte deshalb eine Untersuchung eingeleitet. Boeing hat angekündigt, die Produktion der Flieger des Typs im kommenden Jahr weiter zu drosseln. Im November hatten die Amerikaner überhaupt kein Flugzeug der Modellreihe ausgeliefert.

In Deutschland hat die Lufthansa-Gruppe 20 Maschinen des Typs Boeing 787 bestellt, die ab 2022 ausgeliefert werden sollen. Die Maschinen könnten bei Swiss oder Austrian eingeflottet werden. Das war zumindest der Plan vor der Corona-Gesundheitskrise. Seitdem sind weltweit die Passagierzahlen im Flugverkehr zurückgegangen.

Dauerkrise bei Boeing: Auch Probleme bei 787 größer als angenommen
Torsten Teichmann, ARD Washington
15.12.2020 17:18 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 15. Dezember 2020 um 18:42 Uhr.

Darstellung: