Mit Lkw-Sparte an die Börse Daimler spaltet sich auf

Stand: 03.02.2021 19:05 Uhr

Analysten hatten es schon lange gefordert, jetzt wird es Realität: Der Autobauer Daimler spaltet sich auf und will seine Lkw-Sparte an die Börse bringen.

Das Drehbuch kommt einem bereits bekannt vor: Ähnlich wie jüngst Siemens mit seiner Kraftwerkssparte spaltet sich nun auch der Stuttgarter Daimler-Konzern auf. Konkret will der Konzern seine Nutzfahrzeugtochter noch in diesem Jahr abspalten und an die Börse bringen.

Die Mehrheit der Anteile an der seit gut einem Jahr rechtlich selbstständigen Daimler Truck AG solle an die Daimler-Aktionäre verteilt werden, teilte der Autobauer am Mittwoch mit. Damit besteht der Konzern künftig aus zwei unabhängigen Unternehmen: "Trucks & Buses" sowie "Pkw & Vans." Die Sparte für Finanz- und Mobilitätsdienste wird auf die beiden börsennotierten Firmen aufgeteilt.

Einige Analysten fordern schon lange einen Börsengang der Lkw-Sparte, die bei Schwerlastern Weltmarktführer ist. Jedoch wurde bisher damit gerechnet, dass nur ein Minderheitsanteil an die Börse kommt.

"Ein historischer Tag"

Daimler-Chef Ola Källenius sprach von einem historischen Tag für den Konzern. Beide Unternehmen könnten nun unabhängiger voneinander handeln und damit wettbewerbsfähiger werden.

Beschließen muss die Transaktion noch eine außerordentliche Hauptversammlung, die voraussichtlich im Sommer stattfinden soll. Das neue Unternehmen hat Aussichten auf eine Aufstieg in den DAX, der auf 40 Mitglieder aufgestockt werden soll.

Aktie legt mächtig zu

An der Börse kam die Nachricht gut an, das Daimler-Papier legte am Ende 8,9 Prozent zu auf 64,56 Euro. Vor allem bei angelsächsischen Investoren dürfte die Nachricht gut ankommen, stellt sich das Unternehmen doch nun fokussierter auf, der ungeliebte Konglomeratsabschlag wird abgebaut.

Daimler trennt sich von LKW Sparte
Sabrina Fritz, SWR
03.02.2021 19:33 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete B5 aktuell am 03. Februar 2021 um 18:39 Uhr.

Darstellung: