Stellenabbau bei Parfümeriekette Douglas schließt jede siebte deutsche Filiale

Stand: 28.01.2021 11:36 Uhr

Wegen der Corona-Krise kaufen immer mehr Menschen im Internet ein. Das bekommt auch die Parfümeriekette Douglas zu spüren und schließt nun europaweit 500 Filialen. Auch in Deutschland sind viele Jobs gefährdet.

Deutschlands größte Parfümeriekette Douglas will hierzulande fast jede siebte Filiale schließen. Der Konzern reagiere mit dem Aus für rund 60 der mehr als 430 Filialen auf die immer schnellere Verlagerung der Umsätze ins Internet, sagte Douglas-Chefin Tina Müller. Rund 600 der insgesamt 2500 Stellen in Deutschland sollen gestrichen werden. Dabei werde es auch betriebsbedingte Kündigungen geben, sagte Müller.

Europaweit schließt Douglas sogar mehr als jede fünfte Filiale - insgesamt rund 500 der bislang 2400 Parfümerien. Betroffen sind rund 2500 der 20.000 Douglas-Mitarbeiter. Die Schließungswelle trifft vor allem Geschäfte in Italien und Spanien.

Corona-Krise beschleunigt den Wandel

Douglas hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, das Filialnetz auf den Prüfstand zu stellen. Die Corona-Pandemie beschleunigte den Wandel, denn sie sorgte dafür, dass noch mehr Kunden in die Online-Shops abwanderten. In vielen Ländern wurden zudem Geschäfte abseits des Lebensmittelhandels zur Eindämmung der Pandemie geschlossen.

Tina Müller, Geschäftsführerin Parfümerie Douglas
galerie

Betriebsbedingte Kündigungen in Deutschland - Douglas-Chefin Müller hofft, den Konzern zukunfstfähig zu machen.

Verlust von 517 Millionen Euro

Die Douglas-Chefin betonte, sie sei zuversichtlich, dass das verkleinerte Filialnetz "zukunftsfähig ist für die nächsten Jahre". Doch werde der Trend zum Online-Einkauf weitergehen - wie weit, das lasse sich aktuell nicht vorhersagen.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2019/20 sorgte die Pandemie für ein gemischtes Bild in den Bilanzen: Das Online-Geschäft florierte, die Filialen verloren dagegen an Umsatz. Unter dem Strich fuhr Douglas auch aufgrund von Abschreibungen einen Verlust von rund 517 Millionen Euro ein.

Boom beim Online-Handel

Im reinen Online-Geschäft legte die Kette dagegen deutlich zu und übersprang im Kalenderjahr 2020 erstmals die Hürde von einer Milliarde Euro Umsatz. Europaweit liegt der Umsatzanteil des Onlinehandels bei Douglas mittlerweile bei 25,4 Prozent, im wichtigen Heimatmarkt Deutschland sogar bei 39,9 Prozent.

Über dieses Thema berichtete NDR Aktuell 90,3 am 05. Januar 2021 um 07:15 Uhr.

Darstellung: