Urlaub im Winter Camper-Romantik mit Schneegestöber

Stand: 30.01.2021 19:49 Uhr

Camping ist in Pandemiezeiten so angesagt wie nie, denn corona-konformes Abstandhalten ist bei dieser Form des Reisens einfach. Der Trend setzt sich in der kalten Jahreszeit fort.

von Jens Eberl, WDR

Jöran Steinsiek hat einen tollen Ausblick, nach dem sich viele im Moment sehnen. Der Reiseblogger und Journalist schaut gerade auf die Schweizer Alpen. Er berichtet im Netz von seinen Erfahrungen mit dem Wintercamping und ist begeistert. "Frost und Minus-Grade draußen, drinnen ist es angenehm warm." Das schaffe eine ganz besondere Atmosphäre. Steinsiek hat einen Bauern gefragt, ob er sein Wohnmobil auf dessen Wiese abstellen darf. Nun steht er dort einsam, romantisch und - corona-konform.

Ausstattungen der Fahrzeuge werden immer besser

Für Steinsiek ist das Reisemobil inzwischen zum fahrenden Büro geworden. "Mountain-Office" nennt er es liebevoll. Dank neuer Technik sei Camping im Winter angenehm. Sein Reisemobil verfügt sogar über eine Bodenheizung. "Das Wohnmobil kommt aus Österreich, da kennt man sich damit aus", sagt Steinsiek.

Der Reiseblogger ist durch Zufall zu seinem neuen Lebens- und Geschäftsmodell gekommen. Im März vergangenen Jahres musste er nach einem Skiausflug in St. Anton in Österreich als Covid-19-Verdachtsfall in Quarantäne. Er war gerade mit seinem Reisemobil unterwegs und hatte die Idee, genau so weiter zu machen. "Was als Experiment begann, ist mittlerweile Alltag: Ich bin eine Art moderner digitaler Nomade". Und das eben auch in den Wintermonaten.

Jöran Steinsiek | Bildquelle: Jöran Steinsiek
galerie

Reiseblogger Jöran Steinsiek hat sein Wohnmobil zum fahrbaren Büro umfunktioniert. Telearbeit geht auch von hier aus.

Corona-konformes Reisen möglich

In Coronazeiten sei Camping die beste Form, unterwegs zu sein: "Wenn Reisen wieder möglich ist, werden die Campingplätze als erstes wieder öffnen. Du hast Dein Hotelzimmer immer dabei und triffst auf wenig Menschen", so Steinsiek. Es ist eine Freiheit, nach der sich viele Menschen sehnen - und so wird Camping eben auch im Winter attraktiv.

Marc Dreckmeier vom Caravaning Industrie Verband sagt, der Trend zum Camping im Winter werde auch dadurch verstärkt, dass sich in der Corona-Krise der Urlaub zeitlich komplett verschoben habe. "Viele haben die Tage vor sich hergeschoben. Die Buchungslage im Herbst und Winter war deutlich besser als sonst. Corona hat die Saison verlängert." Erst der Lockdown hat den Boom gebremst, aber viele Camper stehen bereits in den Startlöchern. Wer Ostern ein Wohnmobil mieten wolle, müsse sich beeilen.

Campingplätze auf den Winter eingestellt

Auch Campingplatzbetreiber haben sich auf die kalten Monate eingestellt. Durch ein verbessertes Angebot machen sie Camping im Winter möglich. "In Tirol gibt es Plätze, die machen im Winter mehr Umsatz als im Sommer. Die sind dann gut angeschlossen an Loipen und haben Gasleitungen bis zum Fahrzeug", sagt Dreckmeier.

Der Vorteil des Wintercampings ist der gleiche wie im Sommer: Die Individualität. Pläne können sich ändern, Schneesicherheit gibt es nicht mehr. "Fährt der Camper im Sommer der Sonne hinterher, so tut er das im Winter mit dem Schnee." Corona habe dem Wintercamping noch einen zusätzlichen Kick gegeben. Den Trend gebe es aber schon länger. "Wir wachsen inzwischen das neunte Jahr am Stück", sagt Dreckmeier.

Wasserleitungen frieren nicht ein

Den Trend zum Wintercamping sieht Reiseblogger Steinsiek aber nicht erst seit der Corona-Pandemie. Ein Grund: Die Ausstattungen der Fahrzeuge werden immer besser. Isolierungen und Heizungen wurden in den letzten Jahren ständig fortentwickelt. Den "Stresstest" mit seinem Wohnmobil hat der Journalist kürzlich in der Schweiz ausprobiert: Während draußen das Thermometer auf eisige Minus 21 Grad fiel, blieb es im Reisemobil angenehm warm. "Dank der zusätzlichen Isolierungen und beheizten Leitungen frieren auch die Wasserleitungen an Bord nicht mehr ein, und die Dusche funktioniert problemlos".

Die stetig wachsende Fangemeinde der Wintercamper, sie wächst auch im Internet. In sozialen Medien sind es Hashtags wie #Ilovecamping oder #überallzuhause, unter denen Erfahrungsberichte über winterliche Campingreisen zu finden sind.

Über dieses Thema berichteten Deutschlandfunk Nova am 07. September 2020 in "Hielscher oder Haase" ab 06:30 Uhr und die tagesthemen am 23. September 2020 um 22:20 Uhr.

Korrespondent

Jens Eberl Logo WDR

Jens Eberl, WDR

Darstellung: